Bachblüten für Schreibabys

Bachblüten für Schreibabys
5 (100%) 3 Bewertung[en]

Schreibabys beruhigen mit Bachblüten

Möglicherweise habt ihr schon alles versucht, um euer schreiendes Baby zur Ruhe zu bekommen: Tragen, Schaukeln, Singen, Wiegen, Wärme… eben all das, was einem so einfällt an Beruhigungsmethoden.

Es gibt aber auch noch andere vielversprechende Möglichkeiten, die Eurem Baby helfen könnten, an die man aber vielleicht nicht gleich denkt. Da wäre zum Beispiel das Thema Bachblüten – vielleicht ist es ja auch bei Eurem Baby einen Versuch wert?

Weil man davon ausgeht, dass viele Schreikinder unter so genannten Regulationsstörungen leiden – das bedeutet, dass es ihnen schwerfällt, ihre innere Ruhe bzw. ihre Ausgeglichenheit selber zu regulieren – ist das Verwenden von Bachblüten durchaus ein denkbarer Ansatz.

Schreibabys und Bachblüten

Was sind Bachblüten überhaupt und was sollen sie bewirken?

Unter einer Bachblütenmischung versteht man zumeist ein Extrakt, welches aus einzelnen Blüten, denen man jeweils eine besondere Wirkung nachsagt, hergestellt wird. Es handelt sich dabei um alternative Heilmittel, über deren Heilwirkung keine Aussage gemacht werden kann und darf. Die aus den Blüten hergestellten Extrakte sollen sich auf störende Gefühle und Emotionen positiv auswirken. Die Idee stammt von Dr. Edward Bach, der um 1900 an dieser Heilweise forschte.

Bachblüten gegen das Schreien – wie soll das funktionieren?

Es gibt verschiedene Bachblüten-Zusammenstellungen, die aufgrund ihrer Inhaltsstoffe dafür sorgen können, dass Euer Baby mehr Ruhe findet.

So sagt man zum Beispiel, dass Goldmelisse sich beruhigend auf das Gemüt auswirkt. Sie soll helfen, Traumata zu überwinden. Viele Babys leiden nämlich tatsächlich unter einem Geburtstrauma. Auch soll Goldmelisse dabei helfen, leichter in den Schlaf zu finden und die innere Sicherheit stärken. Das hört sich doch schon mal gut an, oder?

Gartenwolfsmilch vermittelt ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit. Es hilft dem Baby dabei, trotz schwieriger Umstände von außen das Leben so anzunehmen, wie es ist.

Schöllkraut hilft dem Baby, sich zu zentrieren und die eigene Mitte zu finden. Es verstärkt das Gefühl, sich am richtigen Platz zu befinden. Neugeborene fühlen sich nämlich verständlicherweise oftmals in der großen, weiten Welt noch recht fehl am Platze!

Dem Blauen Eisenhut wiederum sagt man nach, dass er einem dabei hilft, sich zu beruhigen und zu entspannen.

Aspen könnte Babys helfen, die völlig ohne Grund weinen, oder bei denen dies zumindest so den Anschein macht.

Heather kann bei quengeligen Babys hilfreich sein, die immer wieder nach ihrer Mutter verlangen und diese somit permanent beanspruchen.

Leidet das Kind offensichtlich unter Bauchschmerzen, dann könnte Cherry Plump oder Red Chestnut die passende Bachblüte sein.

Und Babys, die sich einfach partout nicht trösten lassen wollen, beruhigen sich manchmal mit Star of Bethlehem besser und schneller.

Fertige Bachblüten-Mischungen

So gibt es noch eine ganze Reihe an weiteren Bauchblüten-Essenzen, die Euer Baby vielleicht tatsächlich dabei unterstützen können, wieder ausgeglichener zu werden. In manchen Internet-Shops könnt Ihr Euch sogar ganz nach Wunsch und ganz individuell Eure spezielle Bachblüten-Essenz zusammenmischen lassen. Ihr kennt Euer Baby schließlich am besten.

Genau das ist aber auch der Nachteil bei Bachblüten: Ihr solltet nämlich ziemlich genau wissen, warum Euer Baby überhaupt schreit, denn nur dann kann man mit den passenden Bachblüten versuchen, zu helfen. Schließlich kann das Schreien ganz unterschiedliche Ursachen haben.

Etwas einfacher ist es deswegen, wenn Ihr auf eine bereits fertige Bachblütenmischung speziell für Schreibabys zurückgreift.

Wie erfolgt die Einnahme?

Eine Alternative zur direkten, oralen Einnahme ist, die Bachblütenmischung einfach an den Bettrand des Kindes zu legen. Eine fertige Essenz kannst du aber auch auf die Kleidung oder die Bettwäsche des Babys sprühen, alternativ gibst du ein paar Tropfen davon auf die Schläfen, den Puls oder die Brust deines Babys.

Außerdem wird gerade bei Babys empfohlen, nicht mehr als drei verschiedene Blüten zu verabreichen und dies auch nur über einen kurzen Zeitraum hinweg.

Mit Bachblüten verhält es sich ähnlich wie mit Homöopathie: es ist nicht ganz einfach, die passende Sorte zu finden und darüber hinaus gibt es auch keinen wissenschaftlichen Beweis, dass es überhaupt hilft. Einen Versuch ist es aber allemal wert, vor allem dann, wenn alle anderen Beruhigungsversuche gescheitert sind.

Folgende Artikel könnten Dich auch interessieren:

28 Tipps die Dir helfen Dein Schreibaby zu beruhigen

Was bitte ist die swing2sleep und wie kann sie bei einem Schreibaby helfen 

Herzlichst

Deine swing2sleep family

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

%d Bloggern gefällt das: