Microflorana & Bioticana

Oma’s Hausmittel: Sei cleverer als Mücken

Und wenn Dich Mücken erwischen wirst Du mit den Tipps nicht darunter leiden

Oma's Hausmittel Mücken - was kann man dagegen tun

Jetzt beginnt wieder die lästige Mückenzeit und die Mücken kommen bis ins Schlafzimmer.

Oma hat auch hier einen Tipp dazu, was Du machen kannst bei Mückenstichen und wie Du die Plagegeister vermeiden kannst.

Insekten werden von bunter Kleidung in Blumen bzw. Blütenfarben angezogen. Verzichte auf Kleidung in schwarz, rot, orange und rosa, diese Farben ziehen Insekten mit Vorliebe an.

Mücken sind lästig

Stark riechende Düfte von Deo´s und Parfüm meide am besten auch, wenn Du Dich im Freien aufhalten möchtest da die Duftstoffe Insekten gerade zu anlocken. Gerade die Duftkombination Schweiß und stark duftendem Deo oder Parfüm ist ein Stechmücken-Magnet. Das gilt natürlich gerade, wenn Du im Freien Sport machen möchtest und ein gutes Deo auflegst.

Was mögen Mücken  nicht

Gewürzpflanzen können mit ihrem Duft Mücken aus der Wohnung vertreiben oder vor das Fenster gestellt bewirken, dass Mücken erst gar nicht reinkommen.  Stelle einfach ein paar Töpfe auf das Fensterbrett oder in die Eingangstür um Stechmücken und Stubenfliegen auszuladen. Hier ist besonders die Zitronenmelisse, Basilikum, Eukalyptus, Wermutkraut, Minze, Lavendel, Thymian oder Rosmarin geeignet und beliebt, allerdings nicht bei den Mücken.

Was natürlich für die Räume gilt , kannst Du auch für Deine Haut benützen. Trage einfach aromatisiertes Öl wie Zitrone, Rosmarin, Minze, Teebaumöl, Zimt, Nelke oder Eukalyptus auf die nicht abgedeckte Haut auf. Auch kannst Du Dir ein Mückenöl ganz leicht selber herstellen. Dazu nimmst Du etwas Olivenöl mit Kräuterzweigen oder Gewürzen und lässt diese gut durchziehen. Mit einem schönen frischen Zitronenöl, kannst Du den Geruch aromatisieren.

Lavendel - Mücken

Auch kannst Du innerlich dafür sorgen, dass Du Mücken abwehrst. Eine gute Kombinationsmöglichkeit ist die Zitrone und Knoblauch. Esse an warmen und heißen Tagen ein schönes Gericht wo Du mit viel Zitrone und Knoblauch kombinierst. Diese beiden Lebensmittel passen toll zu Pasta und Fisch. Dieses Zitronen-Knoblauch-Aroma dünstest Du über die Haut aus und diese leckere Variante kommt bei den Mücken gar nicht gut an.

Natürlich hilft auch das magische Insektenschutzgitter vor den Türen und Fenster, gerade wenn Du mit offenen Fenster schlafen möchtest. Auch lasse tagsüber die Türen zum Schlafzimmer geschlossen, damit Dich die Plagegeister nicht um Deine Nacht bringen.

Du kannst auch Deinen Garten geradezu Mückenfeindlich einzurichten. Also Gefäße in denen z.B. Wasser steht, sind die ideale Brutstätte für die Stechmücken. Damit meine ich z.B. Gefäße wie die Gießkanne, Eimer, Schüsseln, Untertöpfe aber auch die beliebte Regentonne. Aber auch in einem kleineren Gartenteich, in dem das Wasser steht, wirst Du schnell die kleinen Mückenlarven entdecken, die Dich später nur nerven. Baust Du aber einen kleinen Springbrunnen in Deinen Teich, sorgt dieser dafür, dass sich das Wasser bewegt und dadurch werden die Mücken davon abgehalten ihre Eier dort abzulegen.

Auch gibt es bereits schon Kerzen und Räucherstäbchen für den Garten mit Zitronenöl, die Du Abends, wenn Du den warmen Sommerabend genießen möchtest anzünden kannst. Auch dieser Geruch lädt die Mücken nicht gerade zu Deinem romantischen Abend ein.  Aloveraspray auf die Haut aufgetragen, mögen die Mücken auch nicht.

Wenn Du bereits gestochen wurdest:

Wasche die Haut um den Mückenstich herum mit Seife ab und kühle die Stelle mit einem Eiswürfel. Lege dazu ein kleines Tüchlein dazwischen. Glycerin und Kälte beruhigt die Haut und verhindert eine Schwellung.

Wichtig ist, das Du nicht kratzt, wenn es juckt, denn hier besteht die Gefahr, dass sich der Stich entzündet. Der Eiswürfel kann auch den Juckreiz lindern.

Eiswürfel - Mücken

Was gegen den Juckreiz auch richtig gut hilft ist, wenn Du mit Deinem Fingernagel ein Kreuz auf den Stick drückst, auch gibt es bereits in der Apotheke einen kleinen Mückenkreuzstift. Denn das verteilt das Gift besser in der Haut und der Juckreiz vergeht.

Auch hochprozentiger Alkohol aus der Apotheke oder Klosterfraumelissen Geist auf ein Wattepad gegeben und auf die gestochene Hautstelle gelegt und getupft, wirkt kühlend und beruhigend. Die Schwellung wird dadurch besser werden.

Auch kannst Du eine dicke Scheibe von einer frisch aufgeschnittenen Zwiebel auf den Stich legen und mit einem Verband etwas fixieren . Der Zwiebelsaft sondert Schwefel ab, der antibakeriell und desinfizierend wirkt.

Viel Erfolg und eine mückenfreie Zeit

wünscht Dir Deine “Hausmittel-Oma”

 

Achte jeden Freitag auf einen neuen Beitrag aus “Oma’s Hausmittel”

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?