Gerd Zeller

Kairos goes China. Es ist vollbracht.

Bewerte den Beitrag

Kairos goes China

Wie können wir einen Partner in finden.

Kairos goes China war für uns von Beginn an eine Herausforderung. Immer wieder kamen Überlegungen auf, wie wir den chinesischen Markt für uns gewinnen können. In China gibt es ja offiziell kein Facebook und Youtube. Von daher ist es nicht ganz einfach einen Kontakt ins Netzwerkmarketing herzustellen. die Familie meiner Frau konnten wir auch nicht überzeugen sich damit auseinander zu setzen. Wir wollen unsere Familien nicht mit etwas vergewaltigen, von dem sie nicht überzeugt sind. Das sollte jedem Netzwerker klar sein. Somit traten wir auf der Stelle.

Der Zufall bringt uns nach China

Nun hat es der Zufall, wie so oft, gebracht dass bei meinem Auftraggeber ein chinesischer Kollege zu einem 3wöchigen Training in Deutschland  ist. Ich bin dort im Teleservice tätig und betreue die Kunden mit technischen Problemen an ihren Maschinen. Durch ein Gespräch was man denn so im Privatleben macht kamen wir auf Kairos zu sprechen.

Die Begeisterung

Ich erklärte im wie Kairos funktioniert und was ich dort für eine Funktion habe. Leo (der europäisierte Name des Kollegen.) war von der Idee, die Kairos mit dem ablegen der Sicherheitscodes auf weltweit verteilten Computern verfolgt, begeistert. Dass man damit auch noch Geld verdienen kann und ein Netzwerk an Geschäftspartner aufbauen kann begeisterte ihn noch mehr. Sein Slogan: Kairos goes China

Die Sicherheitslösung für Privatpersonen

Nun ist China ja dafür bekannt, so wie das ja in vielen kommunistisch regierten Ländern der Fall ist, seine Mitbürger in deren Kommunikationsfähigkeit stark zu einzuschränken. Da kommt dem einzelnen natürlich das Konzept von Kairos, einen eigenen VPN Tunnel (Kairos Surf) und eine sichere Cloud und Email zu haben, entgegen. Und das ja letztendlich auch noch umsonst. Das System macht sich nach 5 Monaten Laufzeit bezahlt.

Die nächsten Aktionen

Leo hat sich inzwischen sehr eindringlich mit der Sache befasst. Ich habe versucht ihm die Pros und Contras über solch Kairos zu erläutern. Dies alles hat ihn dazu bewogen bei Kairos mit dem Silber Paket einzusteigen. Tatsächlich haben wir nun einen Kairos Partner in China gewinnen können.  Auch ein epayment Account wurde als Paymentprocessor eingerichtet.  Nach seiner Rückkehr nach China wird er sich um die weitere Organisation kümmern. Zunächst wird sichergestellt, dass die technischen Voraussetzungen gegeben sind und Kairos auch auf die Festplatte zugreifen kann und die täglichen Vergütungen gutgeschrieben werden. Des Weiteren wird der epayment Zahlungsprocessor auf Funktionalität geprüft und eine Kreditkarte beantragt. Es bestehen noch weiteren Punkte, die mit Führungspersonen von Kairos geklärt werden müssen. Ich hoffe wir bekommen von deren Seite auch die für ein solches Vorhaben benötigte Unterstützung.

Der Ausbau des Netzwerkes

Parallel wird Leo versuchen mit Netzwerkern in China Verbindung aufzunehmen um nach erfolgreicher Testphase das System zu vermarkten. Es wird spannend zu sehen wie sich die Sache dort entwickelt und mit welchen Hürden zu rechnen ist.

Wir sind die Ersten in China

Nach unserem jetzigen Wissensstand sind wir die ersten, die in China mit Kairos Fuß gefasst haben. Das macht uns sehr stolz und zeigt, dass Kairos ein vertrauenswürdiges Unternehmen ist. Natürlich hoffen wir, dass die Hürden nicht unbezwingbar sind und uns der Great Fire Wall (so nennen die Chinesen die Überwachung des Internets in Anlehnung an die große Mauer, die vor Jahrhunderten alles Unheil von China fernhalten sollte) keinen Strich durch die Rechnung macht.

Die Internetseite in China

Die Internetseite in China

Updates

Wir stehen mit  Leo in engem Kontakt. Regelmäßig werden wir euch über die Entwicklung und Möglichkeiten von Kairos und Netzwerkmarketing auf dem aktuellen Stand halten. Das wird sicherlich eine spannende Sache. Wie denkt ihr über solch einen Internationalen Ausflug ins Netzwerkmarketing? Teile uns deine Meinung mit. Benutze dazu die Kommentarfunktion unter diesem Artikel.

Motto: Kairos goes China.

Möchtest auch du Teil unseres internationalen Teams werden melde dich hier an. Es wird natürlich auch deutsch gesprochen.

Auf ein erfolgreiches Netzwerkern.

Gerd Zeller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.