Conny Brutsche Network

Mit Empfehlung Geld???

Mit Empfehlung Geld???
3 ( 100% ) 101 Bewertung[en]

Jeden Tag macht ein Mensch mindestens

eine Empfehlung.

Bewusst oder unbewusst???

Denk mal nach, was für eine Empfehlung hast du heute schon gemacht?

  • ein gutes Restaurant,weil es da das beste Cordon Bleu gibt
  • einen guten Film im Kino, den du gestern gesehen hast
  • ein neues Parfüm, das du dir gekauft hast
  • eine besondere Kaffeesorte
  • ein neuer Onlineshop, weil man da günstig Sachen bekommt
  • ein Hotel, weil die Sommerferien so toll dort waren
  • usw

Ich habe gerade eben eine Uhr weiterempfohlen. Diese Uhr trage ich selbst und bin begeistert von dem hohen Tragekomfort. Diese Uhr muss ich einfach empfehlen, sie sieht ausserdem noch gut aus und ein echter Hingucker.

Sehr oft werde ich gefragt, wo ich diese Uhr gekauft habe. Warum soll ich dann diese Empfehlung nicht machen. Ganz ehrlich, ich mache somit die Marke bekannt und unterstütze dem jungen Unternehmen auf dem Markt erfolgreich zu sein. Wann trägst du so eine Uhr? Du hättest bestimmt viel Freude damit.

https://lejonwatch.com/

 

Hin und wieder werde ich auch gefragt, ob ich denn was dafür bekomme, wenn ich diese Uhr weiter empfehle? Ja, ich bekomme was dafür. Ein liebevolles Dankeschön, die Freude der jungen Unternehmer und die wunderbare Möglichkeit diese tolle Uhr selbst tragen zu können. Ich liebe diese Marke. Hiermit mache ich dir eine Empfehlung. Wäre auch ein schönes Geschenk für jeden Anlass.

Dann fragt man mich, warum ich das mache, wenn ich doch kein Geld dafür bekomme? Wenn ich unseren super tollen Griechen empfehle, dann bekomme ich auch kein Geld dafür. Dafür sehe ich, das er viele Gäste hat und Umsatz macht.

 

Was habe ich davon? Nun ich habe einen zufriedenen, glücklichen Wirt, der Freude hat mich zu verwöhnen. Ist das nicht Gold wert. Oder gehst du lieber in ein Restaurant, wo es unfreundlich ist? Wenn du mal in der Gegend bist, dann schau da mal vorbei. Es ist traumhaft. http://www.altepost-laufenburg.de/

Warum mache ich Empfehlungen, wenn ich dafür kein Geld bekomme?

Gestern habe ich mir mal etwas erlaubt, was ich so noch nie gemacht habe. Einen ganzen Tag habe ich mich unter viele Leute gemischt und habe bewusst Empfehlungen gemacht. Man war das spannend und abenteuerlich. Ich hatte echt viel Spass. Bin ganz normal aufgestanden, wie jeden Morgen, da ist mir mein Ritual wichtig und heilig. Dann habe ich mir einen Zettel genommen und habe mir notiert, was ich alles heute Empfehlen will und wo ich das machen will. Natürlich auch was ich sagen will. Schon bei dem Aufschreiben bekam ich eine so positive Energie und Spass, diese Empfehlungen  machen zu wollen. Ja und dann bin ich los in unseren Einkaufspark. Dort angekommen musste ich erstmal fünf Minuten lang umfahren, um einen Parkplatz zu bekommen. Dabei stellte ich fest, wie genervt doch manche Leute sind, wenn es mal nicht so rund läuft, wie man das gern hätte.

Dann endlich, mein Auto war abgestellt, ging es los. Ein streitendes Pärchen, weil der Mann den Chip für den Einkaufswagen zu Hause liegen lassen hat. Beste Voraussetzungen um eine Empfehlung zu machen. Nunja, ich bin ja die ruhige und gelassene Conny. Bin auf die beiden zugegangen. Habe freundlich gegrüsst und habe der Frau meinen Chip gegeben und gesagt, ich kann auch 1 Euro in meinen Wagen legen, da bin ich flexibel. Sie schaut mich verdattert an und ihr Mann musste sich das Lachen verkneifen. Völlig genervt schrie sie ihren Mann an, “nun hol endlich den Einkaufswagen”! Er nahm den Chip und lief davon. Dann fragte ich die Frau, “wissen Sie was heute ein besonderes Angebot ist, bei Edeka?” Sie, “nein”. Darauf hin habe ich gesagt, “Das ist die Backwarenabteilung, denn da gibt es wunderbare Plunderteilchen, die sind echt Lecker.” Darauf hin, kam ein Lächeln über ihr Gesicht und sie meinte nur, “ich liebe süße Teilchen.” Inzwischen ist auch ihr Mann zurück und Happy, weil ich diese Frau den Stress weggenommen habe. Beide liefen friedlich davon. Im Laden dann, traf ich die beiden in der Backwarenabteilung wieder. Da sprach sie mich an, “Wissen Sie, das Sie uns grad vor einer riesen Katastrophe bewahrt haben, denn das hätte in einer bösen Ehekrise enden können, vielen Dank, Sie sind ein Engel.” Dann machte sie eine Packung auf und gab mir ein Plunderstückchen. Dabei fragte sie mich, woher ich gewusst habe, das sie die Teile so gern mag. Ich wußte es nicht, es war einfach meine Menschenkenntnis die ich angewendet habe. Meine erste Empfehlung ein voller Erfolg.

Eine Abteilung weiter ist eine Frau gestanden, konnte sich nicht entscheiden, zwischen Rind, Schwein, Lammfilet. Da habe ich sie gefragt, was ihr Mann denn am liebsten isst, da sagte sie, er liebt das Lammfilet. Ich habe gesagt, “schauen Sie mal die schönen Straussenfilet, die wären eine echte Überraschung für Ihren Mann und der Preis ist heute auch günstiger wie schon auch.” Sie überlegte kurz und sagte dann zu mir, “das ist erst noch eine perfekte Idee, das haben wir schon lange nicht mehr gehabt, ich danke Ihnen von Herzen, woher wussten Sie das?” auch in diesem Falle, wusste ich garnix, aus dem Lamm heraus nahm ich an, das er auch Strauß mag. Wieder eine erfolgreiche Empfehlung.

Dann kam mein Spezialgebiet. Das Weinregal. Ich lief so hoch und runter und dann kamen da zwei Männer angewackelt. Blieben stehen und meinten, sie bräuchten noch einen guten Wein für heute Abend. Ich lauschte eine Weile und wußte bereits was auf dem Speiseplan steht. Dann hat es Conny einfach, den passenden Tropfen dazu zu empfehlen. Endlich mal wieder gastronomische Talente auspacken. Ich ging um die Ecke und holte 2 Flaschen Wein, einen Roten und einen Weissen. Dann fragte ich die beiden, was sie lieber trinken. Da kam von beiden Rot. Dann war der Fall klar. Ich drückte ihnen diese Flasche Rotwein in die Hand und habe gemeint, das er perfekt zum Essen passen würde. Beide schauten mich an, woher ich denn wüsste was es zu Essen gibt? Habe ich nicht verraten und ging weiter. An der Kasse standen die beiden Herren hinter mir und freuten sich wie zwei kleine Kinder, weil sie spürten einen guten Tropfen mit nach Hause zu bringen. Der eine von beiden drückte mir eine Packung Mon Chery in die Hand und sagte, “ein kleines Dankeschön für die Empfehlung”
Ja, dann ging ich Richtung Optikergeschäft. Da stand eine Frau vorm Schaufenster. Drin der Verkäufer, der da drauf wartete, das sie endlich in den Laden reinkommt. Da sagte nur zu ihr, das es der beste Optiker weit und breit ist und er tolle Modelle für gute Preise anbietet. Sie schaute mich an, meinte kurz, vielen Dank für die Empfehlung und ging rein. Der Verkäufer überglücklich. Ist das nicht Cool? Das ging den ganzen Tag so weiter. Ich habe dann noch das Café empfohlen, den Schuhladen, das Elektrogeschäft, den Friseur und so weiter. Das hat echt Spass gemacht. Ein besonderes Highlight für mich war, die Empfehlung zu einer besonders lieben und netten Kassiererin im Lidl zu gehen. Die Schlange ist immer am längsten, weil diese Frau das mit einer Freundlichkeit und Herzblut macht, wollen alle zu ihr. Sie hat das mitbekommen was ich da mache, während auch ich Anstehen musste. Als ich dann dran war, stand sie auf, kam von ihrer Kasse hervor, nahm mich in den Arm und bedankte sich tausend mal bei mir. Da war ich dann mal verdattert und hinter mir schon wieder meckernde Leute. Da sagte sie, “Bei mir ist der Kunde nicht nur der König, bei mir ist der Kunde Gott. Wer nicht 1 minute länger warten kann, der hat mich nicht verdient.” Dann machte sie weiter. So ein super schönes Gefühl für mich.

Rundum ein sehr erfolgreicher Tag, ich habe dafür mehr bekommen, als man mir dafür Geld bezahlen kann. Die Erfahrungen zu machen, das ist unbezahlbar. Immerhin hatte ich ein Plunderstück und eine Pralinenschachtel als Lohn, doch viel wertvoller für mich, war die Freude und das Lächeln das ich in die Gesichter der Menschen gezaubert habe.

Empfehlungen machen ist doch gar nicht schwer, oder doch?

Nun es ist der Unterschied, ob ich eine Empfehlung ohne dafür Geld zu bekommen,  oder ob ich Geld für eine Empfehlung bekomme. Warum, was ist anders daran?

Es ist das Geld, was es den Leuten schwer macht eine Empfehlung auszusprechen. Sie denken Sie machen da was illegales oder haben ein schlechtes Gewissen, weil sie für eine Empfehlung Geld bekommen. Das ist schon krass. Für mich nicht so nachvollziehbar. Empfehle ich eine Zeitschrift weiter, bekomme ich Prämien in Form von einem kostenfrei Abomonat, oder ein Einkaufsgutschein im Wert von 10 Euro, oder einen speziellen Kochtopf. Als ich Sky weiterempfohlen habe, da habe ich 2 Eintrittskarten für ein Fussballspiel meiner Wahl bekommen, oder für eine andere Empfehlung habe ich für einen Monat ein Zusatzpaket freigeschaltet bekommen. Bei einer Tupperware Party habe ich ein Gastgeschenk bekommen. Alles normal. Sobald ich etwas empfohlen habe, bei dem man Geld verdienen kann, sagen die Leute plötzlich Stopp. Dabei hätte doch jeder gern ein paar Scheine mehr in seinem Geldbeutel, nicht wahr?

Interessant, wie Menschen ticken. Dabei ist das so eine einfache und coole Sache. Ich empfehle etwas und bekomme Geld dafür. Ich, für mich mache nichts anderes mehr, denn so habe ich es geschafft, finanziell frei zu sein. Das ist absolut Legal und fair. Ich muss nicht mehr zu einer bestimmten Zeit bei irgendeinem Arbeitgeber sein. Habe kein Stress mehr und kann mir den Tag so einteilen, wie ich es will. Jeden Tag kommt Geld auf mein Konto. Es gab mal eine Zeit, da konnte ich das auch nicht glauben und habe gesagt, sowas geht doch gar nicht, bis ich es selbst ausprobiert habe und siehe da, es funktioniert doch. Wieviel hättest du gern mehr auf deinem Konto? 500, 1000, 1500 € oder mehr? Wenn du jetzt neugierig bist und doch mal wissen willst, was ich da empfehle und was ich da mache, dann mache ich dir sehr gerne mal eine “Mit Empfehlung Geld”…………..

Herzlichst Conny Brutsche

Wenn dir mein Blogartikel gefallen hat, dann freue ich mich über einen netten Kommentar im Formular ganz unten! Herzlichen Dank .........