microflorana

Oma`s Hausmittel: Wespen- oder Bienenstich

Ein Bienenstich ist schnell passiert, was nun?

Oma's Hausmittel Bienenstich

Fast jeden von uns hat es schon einmal erwischt – ich habe einen Bienenstich.

Ganz egal ob ein Bienenstich  oder Wespenstich, das Wichtigste als erstes ist, dass der Stachel möglichst schnell aus der Wunde entfernt wird. Danach sollte die Einstichstelle mit Eis oder kaltem Wasser gut gekühlt werden.

Um das Gift aus der Wunde zu bekommen, hilft ein einfaches Hausmittel. Ein Stück Würfelzucker anfeuchten und auf die Einstichstelle legen. Es saugt die ganze Flüssigkeit auf und entfernt damit das Gift aus der Wunde. Denn ist das Gift erst mal weg, dann lassen auch das Brennen und der Juckreiz nach.

Wichtig! Do solltest den Stich niemals mit dem Mund aussaugen, da das Gift dann auf die Zunge gerät und über die Schleimhäute schneller in den Körper gelangt.

Danach legt man eine frische aufgeschnittene Zwiebel mit der Schnittfläche direkt auf die Einstichstelle und reibt darauf ein weinig herum, dadurch wird diese gründlich desinfiziert.

Dadurch entstehen gar nicht erst Entzündungen und ich trage dann immer noch einen Brei aus rohen Zwiebeln auf den Bienenstich auf damit die Schmerzen schnell verschwinden.

Bienenstich

Ganz wichtig bei Allergikern!

Einige Menschen reagieren auf einen Bienenstich allergisch. In diesem Fall treten Symptome wie Übelkeit, Kopfschmerzen, Blutdruckabfall, großflächige Hautreaktionen und Atemnot bis hin zu einem allergischen Schock auf. Verständigen Sie in diesem Fall umgehend einen Arzt und Insektengiftallergiker sollten stets ein vom Arzt zusammengestelltes Notfallset mit sich führen.

Die Schwellungen sind oft sehr störend und unangenehm. Oft kann es, wenn man allergisch darauf reagiert vorkommen, dass zum Beispiel ein geschwollener Fuß tagelang anhält. Hier kann man sehr gut mit einem Wickel arbeiten. Den Fuß am besten hoch legen und einen Wickel mit Alkohol anlegen. Dazu kann man zum Beispiel Klosterfraumelissen Geist verwenden, denn dieser hat sich zu Omas Zeiten gut bewährt. Man kann sich z.B. einen medizinischen Alkohol in der Apotheke besorgen und der Wickel sollte schön kühl aufgetragen werden.

Und damit es erst gar nicht so weit kommt und die Biene zusticht, ein paar Tips für Euch.

  • Ruhig bleiben. Langsam von der Stelle bewegen und nicht um sich schlagen.
  • Auf die Kleidung achten. Trag keine leuchtenden Farben, Blumenmuster oder rauhe Stoffe.
  • Verzichte auf Prafüm, Rasierwasser, Haarspray. Diese starken Düfte zieht Bienen regelrecht an.
  • Trage keinen glitzernden Schmuck. Auf das Blinken und Blitzen sind Bienen auch ganz wild.
  • Lebensmittel im Freien abdecken.
  • Vorsicht beim Trinken aus Dosen oder ähnlichem, wenn Du nicht hineinsehen kannst.
  • Achte einfach auf Deine Umgebung.

Ich wünsche Euch einen stichfreie Zeit!

Eure “Hausmittel-Oma”

 

Hier findest Du weitere Artikel zu Oma’s Hausmittel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: