Federn für Traumfänger

Federn für Traumfänger

Ich habe ja schon mehrere Traumfänger gehäkelt. Das macht mir immer wieder sehr viel Freude. Aber an der endgültigen Ausgestaltung hängt es bei mir oft.
Warum?
Ich mag ungern bei gehäkeltem Garn mit Klebstoff hantieren. Und wenn ich echte Federn oder auch nachgemachte aus dem Kreativ- Laden verwenden will, muß ich Kleber einsetzen, damit sie halten und nicht abgehen. Diese Tatsache an sich hält mich nicht davon ab, trotzdem Traumfänger zu häkeln. Doch ich entwickle Alternativen.

Der Traumfänger links im Bild ist aus Wollresten entstanden, in Wasserfarben- Optik, fast nur blau- und Grün- Töne. Den habe ich zuerst bei MyPatterns, danach bei Crazypatterns veröffentlicht. Eine umfangreiche Anleitung, die nicht kostenlos zu haben ist.

Hier geht es zur Anleitung

Im Bild rechts ist zu sehen, wie ich die Federn gestaltet habe. Sie sind gehäkelt. Das fand ich jetzt wesentlich schöner, als echte Federn unten in die Perlen zu stecken und sie dann mit Klebstoff zu fixieren.

 

Ein anderes Modell

Hier habe ich noch eine andere Variante:  Das ist Schafwolle, unbehandelt, die benutzt man zum Spinnen oder auch zum Filzen. Davon habe ich eine kleine Menge genommen und sie durch einen gehäkelten Anfangsring aus halben Stäbchen gezogen  und ein wenig umeinander gezwirbelt. Damit das nicht aufgeht, habe ich Sprühstärke verwendet, um diese luftige Variante etwas stabiler zu machen.
Sein Name ist Blue Night.
Die Anleitung für diesen Traumfänger findest du hier.

 

Federn für Traumfänger

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.